• LTC Jugend
    LTC Jugend
  • LTC - Der Triathlonverein
    LTC - Der Triathlonverein

    Die Freude an der gemeinsamen Ausübung des Lauf- und Triathlonsports ist die Basis für unsere Vereinsarbeit.

    Dabei legen alle Aktiven Wert auf die Entwicklung des Breiten- und Leistungssports,
    sowie eine nachhaltige und konsequente Förderung des Kinder- und Jugendtrainings.

  • LTC - Jugend Training

    Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe ist uns wichtig.

    Gemeinsame Aktivitäten wie z. Bsp. ein mehrtägiges Trainingscamp, Jahresabschlußfest,
    Besuch eines Hochseilgartens, vereinsinterne Meisterschaften oder die Teilnahme
    an der Verbands-Talentsichtung mit Übernachtung fördern die Kameradschaft unter den Jugendlichen.

    mehr ...
  • LTC - Schwimmtraining

    Sommerschwimmtraining während der Freibad Saison

    Freibad Stefanshöhe

    Winterschwimmtraining ab Mitte Oktober

    Hallenbad Lindenberg

    mehr ...
  • LTC - Radwochenende
    LTC - Radwochenende

    Der LTC Wangen am Lago Maggiore.

    1 mal im Jahr veranstaltet der LTC Wangen eine Rad Ausfahrt an den Lago Maggiore.
    Unterkunft und Verpflegung im Jugensportzentrum in Tenero direkt am Lago Maggiore.
    Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren jeder art.

Transvorarlberg Triathlon 2018

Vom Bodensee bis zum Arlberg
Kilian auf dem 11. Gesamtrang

Ein Wettkampfhighlight für die beiden LTC Athleten Kilian Obermeyer und Markus Reischmann war der Transvorarlberg Triathlon, einer der größten Triathlon Events Österreich, der im Rennverlauf das ganze Landschaftsspektrum Vorarlbergs abdeckt. Auf 1,2km Schwimmen im Bodensee folgen anstrengende 93km Radfahren durch den Bregenzer Wald und eine abschließende 12km Laufstrecke in der imposanten Gebirgskulisse von Lech am Arlberg.

Kilian überraschte bei seiner ersten Mitteldistanz und kam als 11. Mann unter den 206 männlichen Finishern ins Ziel . Seine Gesamtzeit betrug 4:11h und mit seiner Laufzeit (5.) von 48:51min auf den bergigen 12km ließ er sogar einige Profiathleten hinter sich.
Pech hatte sein Vereinskollege Markus, der auf dem Rad stürzte und dazu noch einen Platten wechseln musste. Nach 5:05h war das Rennen für ihn beendet und trotz dem Handicap bedeutete diese Endzeit noch ein Platz im vorderen Mittelfeld als 83. für den Wangener Triathleten.

Zusätzliche Informationen