• LTC Jugend
    LTC Jugend
  • LTC - Der Triathlonverein
    LTC - Der Triathlonverein

    Die Freude an der gemeinsamen Ausübung des Lauf- und Triathlonsports ist die Basis für unsere Vereinsarbeit.

    Dabei legen alle Aktiven Wert auf die Entwicklung des Breiten- und Leistungssports,
    sowie eine nachhaltige und konsequente Förderung des Kinder- und Jugendtrainings.

  • LTC - Jugend Training

    Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe ist uns wichtig.

    Gemeinsame Aktivitäten wie z. Bsp. ein mehrtägiges Trainingscamp, Jahresabschlußfest,
    Besuch eines Hochseilgartens, vereinsinterne Meisterschaften oder die Teilnahme
    an der Verbands-Talentsichtung mit Übernachtung fördern die Kameradschaft unter den Jugendlichen.

    mehr ...
  • LTC - Schwimmtraining

    Sommerschwimmtraining während der Freibad Saison

    Freibad Stefanshöhe

    Winterschwimmtraining ab Mitte Oktober

    Hallenbad Lindenberg

    mehr ...
  • LTC - Radwochenende
    LTC - Radwochenende

    Der LTC Wangen am Lago Maggiore.

    1 mal im Jahr veranstaltet der LTC Wangen eine Rad Ausfahrt an den Lago Maggiore.
    Unterkunft und Verpflegung im Jugensportzentrum in Tenero direkt am Lago Maggiore.
    Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren jeder art.

Neckarsulm Racepedia Cup 2019

Aufregender Start in die Triathlonsaison

Nach der wetterbedingten Absage des Triathlons in Buchen/Odenwald in der Vorwoche standen die Wangener Jugend - Triathleten diesen Sonntag in Neckarsulm beim Racepedia Cup am Start. Auch hier war nicht klar, ob aufgrund der kühlen Temperaturen eine Umziehpause nach dem Schwimmen eingeplant wird. Eine Stunde vor dem Start kam die Meldung: "Es wird ein original Triathlon ohne Pause".
Innerhalb von vier Stunden wurden über 250 Athleten aller Schüler- und Jugendklassen mit ihren unterschiedlichen Distanzen in die Rennen geschickt.
Ronja Kohler, mit 11 Jahren Jüngste der LTC Mannschaft, lief es nach ihrem 4. Platz im vorherigen Rennen, diesmal nicht so rund. Sie platzierte sich im Mittelfeld auf dem 13. Rang.
Benno Stoll erlebte ein aufregendes Rennen. Nach einer fehlerhaften Einweisung in der Wechselzone musste er sein Rad kurzfristig vor dem Start umstellen, was zur Folge hatte, dass er nach dem Radfahren auf Platz 3 liegend, seinen Wechselplatz nicht auf Anhieb fand und sein Rad falsch abstellte. Dafür kassierte er 10sec Zeitstrafe, die er in der Penalty Box absitzen musste. Unter diesen Umständen kann sich sein 9. Rang unter den 25 Jungs dennoch sehen lassen.
Friederike Stolzmann rannte sich nach dem Schwimmen und Radfahren mit der 5. Laufzeit einige Plätze nach vorne und kam als 21. der Schülerinnen A ins Ziel. Pech hatte ihre gleichaltrige Teamkollegin Alena Kersten, die auf dem Rad stürzte. Dabei zog sie sich Prellungen zu und musste das Rennen vorzeitig beenden.

In den Jugendrennen waren neben den Kaderathleten des BWTV auch die besten Triathleten aus dem Saarland und Hessen am Start, was spannende Rennverläufe versprach. In der weiblichen Jugend B war der LTC Wangen mit Maja Gralki und Joelina Fellner vertreten. Nach einem guten Schwimmen lief es für Maja auf dem Rad nicht so rund und auch die erste Laufrunde ging zäh. 500m vor dem Ziel war sie als 6. platziert, als sie einen langgezogenen Schlussspurt startete, noch zwei Athletinnen überholen konnte und als viertschnellstes Mädchen glücklich das Rennen beendete. Für Joelina war es der erste Triathlon, den sie mit Bravour meisterte. In dem starken Starterfeld von erfahrenen Triathletinnen belegte sie den sehr guten 14. Rang.
Für Joris Steinhauser (B Jugend) war es das erste Rennen nach einem Jahr Verletzungspause, das er leider nicht beenden konnte. Aufgrund von Problemen mit den Radschuhen gab er das Rennen auf.
Jannik Stoll absolvierte in der A Jugend schon die volle Sprintdistanz. Auch eine kleine Panne mit einer verlorenen Brille beim Wechsel, die er zurückholen musste, ließ ihn nicht aus der Ruhe bringen. Auch wenn er dadurch den Anschluss an eine Radgruppe verloren hatte. In dem starken Starterfeld belegte er den siebten Platz der 20 Athleten.
Julia Gralki, die mit diesem Triathlon in ihre zweite Saisonhälfte startete, begann nach dem Schwimmen eine fulminante Aufholjagd. Im Feld der A Jugend und Juniorinnen, die mit sieben Kaderathletinnen stark besetzt war, belegte sie mit der zweitschnellsten Rad und Laufzeit den fünften Gesamtplatz bzw. den 2. Rang bei den Juniorinnen.

 

Zusätzliche Informationen