• LTC Jugend
    LTC Jugend
  • LTC - Der Triathlonverein
    LTC - Der Triathlonverein

    Die Freude an der gemeinsamen Ausübung des Lauf- und Triathlonsports ist die Basis für unsere Vereinsarbeit.

    Dabei legen alle Aktiven Wert auf die Entwicklung des Breiten- und Leistungssports,
    sowie eine nachhaltige und konsequente Förderung des Kinder- und Jugendtrainings.

  • LTC - Jugend Training

    Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe ist uns wichtig.

    Gemeinsame Aktivitäten wie z. Bsp. ein mehrtägiges Trainingscamp, Jahresabschlußfest,
    Besuch eines Hochseilgartens, vereinsinterne Meisterschaften oder die Teilnahme
    an der Verbands-Talentsichtung mit Übernachtung fördern die Kameradschaft unter den Jugendlichen.

    mehr ...
  • LTC - Schwimmtraining

    Sommerschwimmtraining während der Freibad Saison

    Freibad Stefanshöhe

    Winterschwimmtraining ab Mitte Oktober

    Hallenbad Lindenberg

    mehr ...
  • LTC - Radwochenende
    LTC - Radwochenende

    Der LTC Wangen am Lago Maggiore.

    1 mal im Jahr veranstaltet der LTC Wangen eine Rad Ausfahrt an den Lago Maggiore.
    Unterkunft und Verpflegung im Jugensportzentrum in Tenero direkt am Lago Maggiore.
    Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren jeder art.

Ebenweiler Triathlon 2019

Kilian Obermeyer gewinnt Olympische Distanz

Auf der olympischen Distanz gingen drei Athleten des LTC Wangen an den Start und platzierten sich alle in den Top 7. Kilian Obermeyer sicherte sich mit einer Gesamtzeit von 1:53h nicht nur den 1. Rang der AK2, sondern auch den Gesamtsieg. Mit der besten Schwimm- und Laufleistung des Tages stellte er seine zurzeit hervorragende Form erneut unter Beweis. In der AK1 ging der Sieg mit einer Zeit von 2:02h an seinen Bruder Lennart Obermeyer. Mit der drittbesten Laufzeit des Tages arbeitet sich Lennart nach einem soliden Schwimmen und Radfahren noch auf den fünften Gesamtrang nach vorne. Komplettiert wurde das gute Ergebnis für den LTC durch Dennis Baumgardt. Nach ausgeglichenen Leistungen in allen Disziplinen reichte es am Ende mit einer Zeit von 2:06h für den vierten Rang in der AK4, was gleichzeitig den siebten Gesamtrang bedeutete.
Auf der Sprintdistanz feierte Martin Gralki nach längerer Verletzungspause einen erfolgreichen Wettkampfeinstieg. Mit 1:06h landete er auf Anhieb auf dem 10. Gesamtrang und den Top Ten. Diese Leistung bedeutete gleichzeitig den 2. Rang der AK50. Auch Gertrud Feuerstein schaffte den Sprung unter die besten zehn Damen. Mit einer Zeit von 1:26h belegte sie Rang 9 und gewann souverän den ersten Platz der AK45.

Zusätzliche Informationen