• LTC Jugend
    LTC Jugend
  • LTC - Der Triathlonverein
    LTC - Der Triathlonverein

    Die Freude an der gemeinsamen Ausübung des Lauf- und Triathlonsports ist die Basis für unsere Vereinsarbeit.

    Dabei legen alle Aktiven Wert auf die Entwicklung des Breiten- und Leistungssports,
    sowie eine nachhaltige und konsequente Förderung des Kinder- und Jugendtrainings.

  • LTC - Jugend Training

    Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe ist uns wichtig.

    Gemeinsame Aktivitäten wie z. Bsp. ein mehrtägiges Trainingscamp, Jahresabschlußfest,
    Besuch eines Hochseilgartens, vereinsinterne Meisterschaften oder die Teilnahme
    an der Verbands-Talentsichtung mit Übernachtung fördern die Kameradschaft unter den Jugendlichen.

    mehr ...
  • LTC - Schwimmtraining

    Sommerschwimmtraining während der Freibad Saison

    Freibad Stefanshöhe

    Winterschwimmtraining ab Mitte Oktober

    Hallenbad Lindenberg

    mehr ...
  • LTC - Radwochenende
    LTC - Radwochenende

    Der LTC Wangen am Lago Maggiore.

    1 mal im Jahr veranstaltet der LTC Wangen eine Rad Ausfahrt an den Lago Maggiore.
    Unterkunft und Verpflegung im Jugensportzentrum in Tenero direkt am Lago Maggiore.
    Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren jeder art.

Archiv

1.Einstein-Triathlon in Ulm

Ob Sprint -, Kurz - oder Mitteldistanz, auf allen drei Wettkampfformaten war ein LTCler beim 1. Einstein Triathlon in Ulm vertreten. Beim heißesten Tag des Jahres waren die 1500 Teilnehmer nicht nur durch die Streckenlängen gefordert, sondern auch durch die fast unerträgliche Hitze. Der Veranstalter war aber darauf eingestellt und versorgte die Athleten mit zusätzlichen Wasserstellen und Sprenkleranlagen. Durch den niedrigen Wasserstand der Donau und der geringen Flußströmung war der Aufenthalt im kühlen Nass für alle Athleten länger als ursprünglich gedacht.
Mit Respekt ging Angela Willburger bei ihrem ersten Sprint-Triathlon an den Start. Und mit Bravour meisterte sie diesen. Als 30. aus dem Wasser zündete sie auf dem Rad den Turbo und fuhr 20 Plätze nach vorne. Das Ziel erreichte sie als neunte Dame und siegte damit in ihrer Altersklasse. Und das unter dem großen Startfeld von 141 weiblichen Finishern!
Vera Gloger stellte sich der olympischen Distanz und zeigte ebenso eine tolle Leistung. Nach den ersten beiden Disziplinen wechselte sie als drittplatzierte Dame in die Laufschuhe. Leider lief es zu Fuß weniger gut und sie musste der Hitze Tribut zollen. Dennoch reichte es nach den 10km für den guten 10. Gesamtrang und dem zweiten Platz in der AK unter den 88 Damen.
Nur bedingt zufrieden war Martin Gralki mit seiner Teilnahme auf der Mitteldistanz. Vielleicht steckte das Ligarennen der Vorwoche noch in den Knochen, jedenfalls kam der gewohnte Raddruck nicht auf. Ein Ärgernis war dazu eine ungerechte vierminütige Zeitstrafe auf dem Rad, die ein Kampfrichter nach einer Einfahrt in einen Kreisverkehr aussprach, wo Martin auf einen sehr langsamen Fahrer auffuhr. In der Ergebnisliste findet sich Martin somit als 37. der 281 Finisher wieder.

 

Zusätzliche Informationen