• LTC Jugend
    LTC Jugend
  • LTC - Der Triathlonverein
    LTC - Der Triathlonverein

    Die Freude an der gemeinsamen Ausübung des Lauf- und Triathlonsports ist die Basis für unsere Vereinsarbeit.

    Dabei legen alle Aktiven Wert auf die Entwicklung des Breiten- und Leistungssports,
    sowie eine nachhaltige und konsequente Förderung des Kinder- und Jugendtrainings.

  • LTC - Jugend Training

    Teamgeist und Zusammenhalt in der Gruppe ist uns wichtig.

    Gemeinsame Aktivitäten wie z. Bsp. ein mehrtägiges Trainingscamp, Jahresabschlußfest,
    Besuch eines Hochseilgartens, vereinsinterne Meisterschaften oder die Teilnahme
    an der Verbands-Talentsichtung mit Übernachtung fördern die Kameradschaft unter den Jugendlichen.

    mehr ...
  • LTC - Schwimmtraining

    Sommerschwimmtraining während der Freibad Saison

    Freibad Stefanshöhe

    Winterschwimmtraining ab Mitte Oktober

    Hallenbad Lindenberg

    mehr ...
  • LTC - Radwochenende
    LTC - Radwochenende

    Der LTC Wangen am Lago Maggiore.

    1 mal im Jahr veranstaltet der LTC Wangen eine Rad Ausfahrt an den Lago Maggiore.
    Unterkunft und Verpflegung im Jugensportzentrum in Tenero direkt am Lago Maggiore.
    Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren jeder art.

Archiv

Vera beim Challenge Kraichgau auf der S-Distanz (Olympisch 1,5-41,5-10)

Eigentlich bin ich ja nicht so der große Rennbericht-Schreiber. Nach Rheinfelden und Steinheim war Kraichgau ein bißchen spektakulärer, darum möchte ich Euch diesmal gerne teilhaben lassen.
Der Kraichgau Triathlon wurden 2014 letztmalig als Challenge-Rennen ausgetragen. Ab nächstem Jahr gehört die Veranstaltung zu Ironman, die bei dieser Ausgabe bereits Veranstalter waren.
Am Samstag wollte ich anreisen und vor Ort übernachten. Meine Freunde Ilona und Jochen waren früher dran als ich und wollten meinen Schlüssel in der Pension mit abholen. Dabei stellte sich heraus, das die Vermieterin meine Reservierung verbummelt hatte. Zum Glück war Ilonas Schwiegervater Charly als Support mit dem VW-Busle dabei um beim Start zu campen. Als Teilnehmerin bot Charly mir das bequeme Bett im Oltimer-Busle und er übernachtete im Zelt… . Wir saßen dann noch sehr gemütlich beisammen, Charly kochte für alle Teilnehmer ihr jeweiliges Lieblings-Vorwettkampf-Abendessen und dann gab es noch Weißbrot, Oliven, Käse und sehr leckeren Rotwein als Nachtisch. Nach dem dritten großen Glas war ich so beschwipst, dass ich nur noch im Bett verschwinden konnte.
Am Sonntag war es extrem windig, aber sonnig und warm.
Geschwommen wurde im Hardtsee, einem sehr schönen Baggersee, ohne Neoprenanzug, da sich der See im Laufe des Tages entsprechend aufgeheizt hatte. Um dem Gerangel am Start möglichst zu entgehen hatte ich mich ganz außen eingeordnet, was sich jedoch als Fehler erwies, da ich sehr weit nach rechts abgedrängt wurde. Nach 31 min hatte ich das Schwimmen über 1,5 km beendet mit einer überraschend langsamen Zeit. Im Vergleich zu sehr guten Schwimmern schnitt ich aber doch nicht so schlecht ab; vermutlich war die Strecke länger.
Das Radfahren über 41,5 km mit 550 Höhenmetern strengte mich  vor allem durch den erbarmungslosen Wind zu jeder Zeit sehr an. Ich benötigte 1:26 h für diesen Part, deutlich länger als in den Vorjahren, aber im Vergleich zu den anderen Teilnehmern kann ich auch mit dieser Zeit mehr als zufrieden sein.
Das Laufen über die 10 km konnte ich mit einer für mich sehr guten 48er-Zeit und einem Zielsprint zum Foto-Finsish abschließen (Gesamtzeit 2:49:57 h, Platz 16 von 179 Frauen).
Mit den vielen Zuschauern, meinen Biberacher Freunden, die alle sehr gute Rennen abgeliefert haben – vor allem Ilona, die in 5:24h ihre erste Mitteldistanz fantastisch gemeistert hat -, war der Kraichgau-Triathlon, wie in den Vorjahren auch, eine richtig tolle Veranstaltung. Gewonnen haben Friederike Freimuth in in 2:28:49h und Markus Rolli in 2:10:53h.

Zusätzliche Informationen