Finale Deutschland Jugend Cup in Goch 2019

Maja Gralki auf dem 3. Platz.

Am letzten August Wochenende fand in Goch/NRW das große Finale des DTU Triathlon-Jugend Cups statt. Die besten 190 Nachwuchstriathleten Deutschlands kämpften nach den Rennen in Jena und Grimma nochmal um Platzierungen und Punkte für die Gesamtwertung.


Maja Gralki vom LTC Wangen wollte nach ihren Top- Platzierung von Jena (3.) und Grimma (6.) nochmal ihre gute Leistungen bestätigen und freute sich auf ein schnelles Rennen.
Für die 50 Athletinnen der Jugend B ging es mit einem Landstart auf die 400m langen Schwimmstrecke im Badesee. “Ich wurde gleich nach dem Startschuß gestoßen, so dass ich früh ins Schwimmen übergehen musste, als die anderen noch laufen konnten”, berichtete Maja über den schwierigen Schwimmstart. Als 15. verließ sie das Wasser und machte mit ihrer Kaderkollegin Tabea Herzberg/ Neckarsulm auf dem Rad gemeinsam Tempo. Die Radstrecke verlief über 10km, die mit insgesamt neun Wendepunkten gespickt war, um dem technischen Anspruch der DTU gerecht zu werden. Die beiden Baden-Württembergerinnen schafften als Erste den Anschluss an die vorderen Athletinnen. Die Anweisung des Landestrainers war dann, in der Gruppe das Tempo rauszunehmen, um für das Laufen Kräfte zu sparen. Als 5. kam Maja damit zum Rad – Lauf Wechsel. Auf der 2,5km langen Laufstrecke wurde sofort ein hohes Tempo angeschlagen und bis zum ersten Kilometer war eine siebenköpfige Gruppe beisammen. Danach separierte sich das Feld und Maja kämpfte bis zum Ende inklusive Schlussspurt und kam auf dem vierten Platz ins Ziel. Aufgrund einer 10sec Zeitstrafe der Drittplatzierten rutschte Maja im Klassement nach vorne und durfte sich über den Bronzerang freuen. “Ich hatte eine geniale Saison und habe mein Ziel einer Top 10- Platzierung auf nationaler Ebene übertroffen”, freut sich die 15jährige Wangenerin. In der Deutschland Cup – Gesamtwertung belegte sie den vierten Rang. Auch in der Team – Länderwertung konnte sie ihren Teil zum ersten Rang des Baden- Württembergischen Teams beitragen.

Am letzten August Wochenende fand in Goch/NRW das große Finale des DTU Triathlon-Jugend Cups statt. Die besten 190 Nachwuchstriathleten Deutschlands kämpften nach den Rennen in Jena und Grimma nochmal um Platzierungen und Punkte für die Gesamtwertung.
Maja Gralki vom LTC Wangen wollte nach ihren Top- Platzierung von Jena (3.) und Grimma (6.) nochmal ihre gute Leistungen bestätigen und freute sich auf ein schnelles Rennen.Für die 50 Athletinnen der Jugend B ging es mit einem Landstart auf die 400m langen Schwimmstrecke im Badesee. “Ich wurde gleich nach dem Startschuß gestoßen, so dass ich früh ins Schwimmen übergehen musste, als die anderen noch laufen konnten”, berichtete Maja über den schwierigen Schwimmstart. Als 15. verließ sie das Wasser und machte mit ihrer Kaderkollegin Tabea Herzberg/ Neckarsulm auf dem Rad gemeinsam Tempo. Die Radstrecke verlief über 10km, die mit insgesamt neun Wendepunkten gespickt war, um dem technischen Anspruch der DTU gerecht zu werden. Die beiden Baden-Württembergerinnen schafften als Erste den Anschluss an die vorderen Athletinnen. Die Anweisung des Landestrainers war dann, in der Gruppe das Tempo rauszunehmen, um für das Laufen Kräfte zu sparen. Als 5. kam Maja damit zum Rad – Lauf Wechsel. Auf der 2,5km langen Laufstrecke wurde sofort ein hohes Tempo angeschlagen und bis zum ersten Kilometer war eine siebenköpfige Gruppe beisammen. Danach separierte sich das Feld und Maja kämpfte bis zum Ende inklusive Schlussspurt und kam auf dem vierten Platz ins Ziel. Aufgrund einer 10sec Zeitstrafe der Drittplatzierten rutschte Maja im Klassement nach vorne und durfte sich über den Bronzerang freuen. “Ich hatte eine geniale Saison und habe mein Ziel einer Top 10- Platzierung auf nationaler Ebene übertroffen”, freut sich die 15jährige Wangenerin. In der Deutschland Cup – Gesamtwertung belegte sie den vierten Rang. Auch in der Team – Länderwertung konnte sie ihren Teil zum ersten Rang des Baden- Württembergischen Teams beitragen.

Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren